Kopfschmerzen


Der Ursprung der Kopfschmerzen liegt nicht im Gehirn, da das Gehirn zwar Schmerzen bewusst machen kann, aber selbst schmerzunempfindlich ist. Die Schmerzen im Kopf sind auf Nerven und Blutgefäße in der Hirnhaut zurückzuführen, da diese besonders empfindlich auf verschiedenen Reize und Druckveränderungen des Blutkreislaufes reagieren. Temporäre Erweiterungen bzw. Verengungen der Adern können ebenfalls zu Kopfschmerzen führen.

 

Kopfschmerzen lassen sich in primäre und sekundäre Schmerzzustände einteilen, wobei rund 90 % aller Kopfschmerzformen den primären (also ohne erkennbare Ursache) zuzuordnen sind. Dazu zählen Migräne oder Spannungskopfschmerz. Sekundäre Kopfschmerzformen treten in Folge eines anderen Leidens bzw. als Begleitsymptom wie z.B. bei Fieber, Zahn- und anderen Entzündungen, Stoffwechselstörungen, Depressionen oder Tumoren auf.

Ibumetin® hilft Ihnen den akuten Schmerz rasch und effektiv zu lindern.

 

» Spannungskopfschmerz

 
 

*) Quelle: IMS OTC Offtake Report Q1 2016: 02A1 Allgemeine Schmerzmittel Erwachsene; alle Präparate mit dem Wirkstoff Ibuprofen.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt und Apotheker.

AT/IBP/0917/0005